Ich bin Andrej und Euer Hochzeitsfotograf in Köln.

Ich bin Hochzeitsfotograf in Köln, Koblenz und in Paderborn. Am liebsten fotografiere ich unbemerkt und liefere Euch schöne, ungestellte und emotionale Hochzeitsbilder im Vintage-Stil.

Andrej Freidich - Hochzeitsfotograf

Hi, ich bin Andrej

und leidenschaftlicher Hochzeitsfotograf. Ich bin selbs verheiratet und weiß ich wie aufregend und besonders dieser Tag ist. Dieses Fest ist voll von glücklichen Menschen, Emotionen und voller Liebe. Ich liebe es, diese besonderen Momente mit zu erleben, zu fühlen und für immer in Bildern fest zu halten.

Es würde mich sehr freuen, Euch kennen zu lernen und Eure Hochzeit zu begleiten.

Hochzeitsfotograf für Köln & Koblenz © Andrej Freidich

Hochzeit von Luisa & Oleg

| Köln | No Comments
Als Hochzeitsfotograf in Köln, freue ich mich genauso auf  Hochzeiten im kleinen Kreis. Nur die engsten Freunde und Verwandte dabei zu haben, kann eine schöne Atmosphäre mit vielen emotionalen Momenten…
Hochzeitsfotograf Köln Bilderrahmen

Hochzeit von Elvira und Alexej in Köln

| Köln | No Comments
Bei dem Spruch, "Gegensätze ziehen sich an" muss ich an Elvira und Alex denken. Schon beim Paarshooting im Friedenspark in Köln, strahlte Elvira sehr viel Power aus und Alex diese …
Hochzeitsfotograf Köln Brautpaar

Hochzeit von Jadwiga und Eugen in Koblenz

| Koblenz | No Comments
Mit Jadwiga und Eugen trafen wir uns  zum Kennenlernen, am deutschen Eck in Koblenz. Wir haben uns auf anhieb sehr gut verstanden. Um so mehr freute ich mich, als die…
Hochzeitspaar geht die Gleise entlang

Hochzeit von Theresa & Tobias in Koblenz

| Koblenz | No Comments
Ich erinnere mich gerne an die wunderschöne Hochzeit im Vintage-Stil von Theresa und Tobi. Ich wurde als Hochzeitsfotograf für 12 Stunden gebucht und war von Getting Ready bis Mitternacht zur…

Tipps für Brautpaare

Es ist schon einige Jahre her, als meine Frau mit mir zusammen unsere eigene Hochzeit geplant hat. Ich weiß noch ganz genau wieviel es bei der Hochzeitsplanung zu bedenken gibt. Um euch dabei zu unterstützen, habe ich hier ein paar Ratschläge zusammengestellt. Schaut mal rein. Vielleicht ist ja der ein oder andere Hinweis auch für eure Hochzeit hilfreich.

Hochzeitsreportage:

Bevor ich euch einzelne Punkte aufzähle, möchte ich euch den wichtigsten Tipp ans Herz legen. Geniest euren besonderen Tag in vollen Zügen, habt Spaß und seit einfach ihr selbst.

Ob beim Getting Ready , beim Anziehen der Ringe, beim Paarshooting oder beim Anschneiden der Torte. Nimmt euch Zeit, seit entspannt und lebt jeden dieser besonderen Momente.

Genau das, macht die Hochzeitsreportage  so besonders. Emotionale und echte Momente, die in Bildern festgehalten werde. Genau solche Bilder lassen eure Herzen höher schlagen, wenn ihr später euer Hochzeitsalbum durchblättert.

– Getting Ready

Jedes Brautpaar stellt sich wahrscheinlich die Frage, ob es sich lohnt, auch Bilder vom Getting Ready fest zu halten. Meine Antwort ist definitiv „Ja“. Die Aufregung und Vorfreude bei Braut und Bräutigam ist nicht zu übersehen und die Emotionen steigen mit jeder Minute. Das erzeugt eine besondere Atmosphäre und macht die Vorbereitung zu einem wichtigen Bestandteil der Reportage.

Aus fotografischer Sicht ist es perfekt, wenn solche Momente in den dazu passenden, lichtdurchfluteten Räumen statt finden. Darüber freuen sich übrigens auch die Visagisten. Ich persönlich finde es auch sehr schön, wenn eure Liebsten euch dabei begleiten.

 

Trauung

Bei der kirchlichen oder der standesamtlichen Trauung solltet ihr euch rechtzeitig erkundigen, ob und unter welchen Bedingungen während der Zeremonie fotografiert werden darf. Sucht euch nach Möglichkeit einen hellen Raum aus.

Sollte der Fotograf die Zeremonie nur aus dem Publikum fotografieren dürfen, so denkt daran euch beim Ringtausch und beim ersten Kuss  zu einander zu stellen. Dadurch kann man eure Gesichter auf den Bildern besser sehen. Bei einer Trauung im freien sollte man natürlich einen Plan B bei schlechtem Wetter parat haben.

 

Hochzeitsshooting

Überlegt euch im Vorfeld, wann genau ihr das Hochzeitsshooting in euren Tagesplan einbaut. Jede Tageszeit hat ihre Vor und Nachteile.

Morgensonne

Morgens vor der Trauung seit ihr frisch gestylt und alles sitzt noch perfekt. Das Licht morgens ist  wirklich sehr schön. Aber man sollte genug Zeit einplanen um nicht vor der Trauung noch unter Zeitdruck zu stehen.

Mittagssonne

Wenns geht, sollte man das Shooting nicht auf die Mittagszeit legen. Da Mittags die Sonne zum fotografieren sehr ungünstig steht und gerade im Sommer es auch schnell zu heiß werden kann.

Abendsonne

Das beste Licht hat man in der Abendsonne. Natürlich muss das Wetter mitspielen. Es ist immer von Vorteil, wenn man eine Location zum Ausweichen hat, falls es doch regnen sollte. In der Regel bieten Hochzeitsfotografen auch an, das Paarshooting auf einen anderen Tag zu verlegen.

 

Zum aussuchen der Location würde ich mich immer mit dem Hochzeitsfotograf beraten. Sucht euch ein paar Orte aus, die in Frage kommen. Weitläufige Felder, große Parks und Waldränder eignen sich in der Regel sehr gut für schöne Paarbilder. Achtung, manche Locations brauchen vorher eine Genehmigung um dort fotografieren zu dürfen.

 

Feier

Am wichtigsten ist es, dass euch die Location gefällt, sie zum Stil eurer Hochzeit passt und ihr darin eine gemütlich-festliche Stimmung schaffen könnt. Dazu gehört, dass der Raum nicht zu groß ist, so dass man sich als Gast verloren fühlt und die Bilder „menschenleer“ wirken.

Zu klein sollte er aber auch nicht sein, damit der Fotograf genug Platz hat, um sich frei durch den Raum bewegen zu können. Für bestimmte Motive ist es außerdem von Vorteil, einen gewissen Abstand gewinnen zu können.

Natürlich ist es besonders gemütlich, bei wenig Licht zu feiern. Falls es sehr dunkel ist, kann es aber vorteilhaft sein, in gewissen Situationen für zusätzliches Licht zu sorgen, z.B. wenn die Gäste einer Rede lauschen und den Sprecher sehen sollen oder wenn der Fotograf das Brautstraußwerfen einfangen soll.

Manche Locations bieten tolle Ecken für Fotos, z.B. eine Galerie, die es erlaubt, auch aus der Vogelperspektive zu fotografieren. Erkundigt euch am besten im Vorfeld, ob solche Orte für euren Fotografen zugänglich sein werden.

Ein weiterer sehr hilfreicher Punkt für euren Fotografen ist der Tagesablauf. Diesen solltet ihr vor dem Hochzeitstag dem Fotografen schicken und mit ihm besprechen. So kann er sich auf die wichtigsten Momente einstellen um diese nicht zu verpassen.

Parktisch ist es auch, wenn ihr dem Fotografen noch einen Ansprechpartner benennt, der die meisten Gäste kennt und bei Fragen oder beim zusammentrommeln der Gäste behilflich sein kann.

 

Für weitere Fragen und Ratschläge stehe ich Euch sehr gerne zur Verfügung.

Hochzeitsfotograf Köln